Montag, 29. April 2013

Es wird historisch ... ach ja und ein bischen Nicholas Sparks ist auch dabei

Hallo liebe Leseratten,

schon wie der Titel es sagt, gehts jetzt in die historische-klassiche Richtung meiner Neuzugänge.


 
 
Die ersten zwei Bücher sind wieder Leihgaben aus der Bibliothek und gehören zu der englichen klassischen Literatur. Da ich mich schon sehr begeistert mit Jane Austen beschäftigt habe, will ich mich nun an die Bronte-Schwestern wagen. Bisher kenn ich nur die Verfilmung von "Jane Eyre", der mir übrigens gut gefallen hat. Und bin dann auf "Sturmhöhe" und die anderen Bände gekommen.
Durch "Jane Eyre" weiß ich, das die Handlungen viel dramatischer und düsterer sind, als die doch eher träumerischen Austen-Bücher.
Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Oder?
 
 
 
 
Bei diesen neuen tollen Exemplaren, handelt es sich um gekaufte Neuzugängen. Bei denen ich ein richtig tolles Schnäppchen gemacht habe. Diese Bücher habe ich aus der Bibliothek gekauft und haben mir nur jeweils einen Euro gekostet, da sie aus der Trödelbox stammen.
 
Also ein guter Tipp von mir:
Bücher sind nicht nur günstig auf Flohmärkten oder auf Internetplattformen wie Amazon.de erhältlich. Nein, schaut doch einfach mal bei eurer örtlichen Bibliothek nach, ob sie nicht auch so einen Bereich haben und schaut euch einfach mal um. ;D
Natürlich braucht ihr dafür auch Glück und gedult, aber es lohnt sich. :D
 
Gut, nun zu den Büchern:
 
Buch 1: ... ist die Fortsetzung von dem klassiker "Die drei Musketiere" von Alexandere Dumas und spielt 20 Jahre nach dem großen Abenteuer wo die tapferen Musketiere um die Ehre ihrer Königin kämpften und verhinderten das die Liebe zwischen ihr und Buckingham herauskam. Ich liebe den ersten Band und schon als Kind hab ich die verschiedenen Verfilmungen gesehen. Daher bin ich nun auf die Fortsetzung sehr gespannt.
 
Buch 2: "Weit wie das Meer" von Nicholas Spark, spielt in unserer Zeit und handelt von einer jungen Journalistin  die am Strand eine Flaschenpost entdeckt, in der ein sehr bewegender Liebesbrief steckt. Sie veröffentlicht das Dokument und erhält daraufhin jedemenge weitere Briefe, die offenbar vom selben Autor stammen. Sie geht auf die Suche und trifft Gerrett der ihr Leben komlett verändert.
Das klingt doch ziehmlich spannent und hat aufjedenfall mein Interesse geweckt.
 
Also wie immer zum Schluss könnt ihr auf diese Rezis wieder gespannt sein.
;D
 
LG Eure Grünblättchen
 
 

Mittwoch, 24. April 2013

Vom Finden der Liebe und anderen Dingen von David Lampson


Inhalt
Manchmal ist die Liebe kurz. Aber aufregend. Joe ist das komplette Gegenteil seines Zwillingsbruders Alvin und irgendwie nicht so recht von dieser Welt. Aber zum Glück hat Joe ja Alvin, der sich stets um ihn gekümmert hat. Zumindest so lange, bis der sich Hals über Kopf in Julia verliebte. Und plötzlich ist Alvin spurlos verschwunden. Dafür taucht Julia bei Joe auf und bittet ihn, ihr bei der Suche nach Alvin zu helfen. Gemeinsam machen sich die beiden auf nach Tennessee und bald schon merkt Joe, dass er mehr für Julia empfindet. Und dass er herausfinden muss, was mit seinem Bruder passiert ist. Ein Roman wie ein Gemälde von Edward Hopper: eindringlich, atmosphärisch, berührend. David Lampson schreibt über eine Liebe voll rätselhafter Wunder.*

Meinung 

Kapitel 1-2

Also mein erste Eindruck nach den ersten beiden Kapiteln, war so "ok, mhh...was für ein komisches Buch" Ich bin etwas schwer in die Geschichte hineingekommen und musste erstmal mit dem Protagonisten Joe warm werden. Da es in der Ich-Form geschrieben ist, ist es mir noch schwieriger gefallen, da ich von Anfang an das Gefühl hatte, das Joe behindert ist. Mich auf so einen Menschen einzulassen, ihn zu verstehen und zu begreifen war äußerst schwer. Je weiter ich im Buch vorangekommen bin, desto einfach viel es mir mich auf Joe und seinen Charakter ein zulassen und ich mochte ihn mehr und mehr. Er hat einen liebevoll, herrlichen und warmen Charakter und man muss Joe einfach lieben. Seinen Zwillingsbruder Alvine war mir von Anfang an, irgendwie suspekt. Ich mochte ihn einfach nicht, er kam mir sehr arrogant und unhöflich vor. Ich fand das er nur an seine Bedürfnis denkt und das er gut da steht. Er hat, wie ich finde, die Behinderung(?) von Joe für seine Zwecke genutzt. Aber ich zweifle keines Wegs an die Liebe die Alvien für Joe empfindet. Auch wenn er ihn manchmal ausnutz, liebt er ihn und er wünscht sich nur das beste für seinen Bruder, das er glücklich ist und wird. Julia, ja was soll ich nur zu Julia sagen. Sie ist in meinen Augen ein naives Mädchen, das verliebt und verzweifelt bei Joe auftaucht. Ich würde in den ersten beiden Kapiteln nicht wirklich warm mit ihr. Es ist schwierig sich auf so ein Mädchen ein zulassen und es war wie ich fand schwierig sie zu verstehen. Mir ging es oft so "was willst du eigentlich Mädchen, was?".

Kapitel 3-4

Nach dem ich die ersten beiden, langen Kapitel gelesen hatten und total verwirrt war wusste ich nicht so recht liest du jetzt weiter oder lässt du es sein. Aber ich wollte unbedingt wissen wie es mit Joe weiter geht und wie er sein neues Leben anpackt. Als lass ich weiter und dieses Gefühl der Behinderung ging weiter. Aber je mehr ich über Joe erfuhr, seine kleinen aber feinen Macken, seine Art wie er die Dinge an die Hand nimmt je mehr mochte ich ihn und irgendwann könnte ich dieses Buch nicht mehr weg legen.
Diese beiden Kapitel zeigen meiner Meinung nach sehr deutlich, dass Joe eine Behinderung hat und die Dinge anders sieht als andere Menschen. Er denkt anders, er fühlt anders. Er vertraut zu schnell Menschen und kann trotzdem unterscheiden wer ein gutes Herz hat und wer nicht. Aber ihn stört es nicht, solang sie gut zu ihm und Julia sind ist alles in Ordnung. Das glaubt er zumindest!
In diesen beiden Kapitel lernt man nun auch Julia tiefer kennen und ich muss sagen, die ist mir immer mehr und mehr unsympathisch. Auch wenn sie Joe gut tut, so scheint es zu mindest, liebt sie immer noch Alvien und das hat mich tierisch genervt. Julia hat mich tierisch genervt!!
Und Alvine taucht immer wieder bei Joe auf, von Anfang an hab ich mir gedacht, dass er sich das einbildet, weil er will das Alvine bei ihm ist. Naja und dann merkt man schnell, dass irgendwas los ist irgendwas ist nicht richtig an der Sache, dass Alvine immer wieder bei Joe auftaucht.
Was ich absolut super fand ist, dass man mehr über Joe als Mensch erfährt. Wie schwer er es neben Alvine hatte und das Alvine oft ausgenutzt hat. Das er nie wirklich etwas gelernt hat z.B. lesen. Es ist sehr erschreckend und für mich absout unfassbar. Ich war wirklich geschockt und hatte selber mitteilt mit Joe. Auch sein Bruder Marcus rückt nun hier stärker in den Vordergrund, was ich absolut schlimm finde. Der typ hat sie doch nicht mehr alle. Klar er muss alleine mit einem scheinbar Behinderten Jungen klar kommen und dann noch sein Leben meistern, Aber "HALLO" wie kann man den so mit seinem Bruder um gehen. In meinen Augen ist er kein Stück besser als Alvine.

Schon faszinierten wie der Autor es schafft den Leser so zu verwirren aber es trotzdem schafft das man dieses Buch nicht aus der Hand legen möchte. Mir ging es zu mindest so und ich bin wirklich fasziniert von dieser etwas anderen Geschichte.

Kapitel 5 bis Ende

Die Länger der Kapitel macht mich echt fertig, dass ist so was von ungewohnt aber irgendwie passend wie ich finde.
Nun kommen wir zum Leben von Joe in einer neuen Welt. Die Welt von Julia. Es ist wirklich faszinierten wie einfach man Joe zufrieden stellen kann. Ich meinmal ein Job als Poolboy ist ja nicht der absoluter Traumjob, aber er ist froh und glücklich eine Aufgabe zu haben für die er selber Verantwortlich ist, einfach toll.
Nun lernt man auch die Familie von Julia ein wenig kennen und nun wird mir definitiv auch klar wieso sie so ist wie sie ist. Was sie kein deut sympathischer macht. Am Anfang mochte ich ihren Bruder, er ist freundlich zu Joe und macht einen ehrlichen und warmherzigen Eindruck. Aber der Schein trügt! Ich fand es wirklich absolut Hammer, dass man so überrascht wirdund der Autor es wirklich schafft, dass man bis zum Schluss nicht weiß was Sachen ist. TOP! Der Mutter von Julia sollte mal geholfen werden, ich glaube in der Familie haben alle ein Ding am laufen. Wirklich Krass und erschreckend zu gleich muss ich sagen.
Die letzten 3 Kapitel vielen mir wieder etwas schwere, da mich die Geschichte langsam etwas genervt hat. Julia mit ihren hin und her, die Vermutung das Julias Bruder Alvine umgebracht hat, der Gedanke das Alvine längst tot ist (die Bestätigung)und und und. Irgendwann fand ich es einfach zu viel und muss auch gestehen, dass ich irgendwann abgeschalten habe.
Was ich allerdings wirklich toll fand war und ist die Lernbereitschaft von Joe, er wollte alles lernen und wollte Dinge die er noch nicht könnte endlich können. Er war hinter her, dass aus ihm ein bessere Junger Mann wird, dass er ein besseres Leben hat als Alvine. Ich glaube, dass Joe Alvine, trotz der vielen Gemeinheiten und der Tatsache dass er ihn in Stich gelassen hat liebt. Er ist und bleibt der wichtigste Mensch in seinem Leben und diese Tatsache macht die Geschichte wunderschön.


Fazit
Was soll ich sagen, ich bin am Anfang schwer in die Geschichte und in die Thematik hinein gekommen und bin nur sehr langsam mit Joe und seinen Gedankensprüngen war geworden. Aber die Geschichte hält einen fest und zwingt einen die Geschichte rund u Joe kennenzulernen und zu ende zu lesen.
Der Titel sagt alles über das Buch aus und fasst es, einfach mal eine etwas andere Geschichte zu erzählen.
Ich finde es faszinierend was der Autor durch seinen Schreibstil schafft. Ein wirklich gelungendes Buch, was allerdings für mich nur ein nettes Buch für zwischen durch ist.
Doch eins kann ich sagen, lasst euch auf diese Geschichte ein, ihr werdet überrascht sein.


Eure Elva





Info
Seiten:221
Verlag: Oetinger
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Kinder- & Jugendbuch
Preis: 14,95 EUR


* Quelle Amazon

Montag, 22. April 2013

Mal wieder eine neue Leihgabe!



Hallo Liebe Leseratten,

hier hab ich wieder ein paar Neuzugänge aus der Bibliothek die ich euch vorstellen möchte.

Buch 1: ... heißt "Die Weite des Himmels - Der Clan der Otori" von Lian Hearn. Auf das Buch bin ich erst aufmerksam gewurden, durch das Cover. Ich finde es sehr schön gestaltet und dachte mir ein historischer Roman wäre mal zur Abwechslung mal ganz angenehm. Irritirenderweise haben, aber die von der Bibliothek es unter Fantasy geordnet. Da bin ich mal gespannt in wieweit es mit Fantasy zutun hat.
Das Buch ist der Anfang und das Ende einer Bücher Saga um den Clan der Otori. Und erzählt die Geschichte von Lord Otori Shigeru.
Als ich mir das Buch ausgeliehen hab, hab ich mir nichts weiter dabei gedacht und dachte es ist vielleicht nicht so schlimm zulesen, obwohl man die anderen Bände nicht kennt. Erst heute ist mir aufgefallen das es vielleicht doch besser wäre erstmal die anderen zulesen. Wer die anderen Bücher um den Otori-Can schon kennt. So heißt der letzte Band. ;S

Buch 2: "Dark Angel's Summers - Das Versprechen" von Kristy Spencer und Tabita Lee Spencer ist aufjedenfall Band 1 einer Trilogie und handel von zwei Schwestern die nicht unterschiedlicher sein könnten. Sie sind wie Tag und Nacht und halten doch zusammen. Indie und Dawna. Beide kehren mit ihrer Mutter im Sommer zu der Farm ihrer verstorbene Granny zurück. Es ist der Sommer in dem sie beide 17 Jahre alt sind und das vertraute, verrückte, beruhigende 33 Tage lang. Auf mysteriöseweise verschwinden Menschen und das seitdem ein rieser Schwarm unheimlicher schwarzer Vögel aufgetaucht ist.
Ein Buch das aufjedenfall faszinierent ist und wo ich auch schonmal reingelesen habe. Ich kann euch schon vorab sagen das es es interessant geschrieben ist. Zwar etwas schleppend zu beginn, aber ich denke mal das wird sich noch steigern. Der Band ist schon recht dick mit seinen 500 Seiten und verspricht Mystorie vom feinsten. :D Bin sehr auf das Ende gespannt.

Ich hoffe das ich trotz Fehlers bei der Wahl des Bandes euer Interesse geweckt habe und ihr könnt aufjedenfall wieder auf die Rezension gespannt sein.

Eure Grünblättchen
 

Samstag, 20. April 2013

Alera - Geliebter Feind von Cayla Kluver


Inhalt
Während Misstrauen und Rivalität zwei Königreiche in einen Krieg treiben, muss sich Prinzessin Alera entscheiden – für ihr Land, für ihre Freiheit oder für ihren Feind. Alera ist nicht nur die Thronfolgerin des Königreichs – sie hat auch ihren eigenen Kopf, und ihre Vorstellungen von Freiheit und Gerechtigkeit finden am traditionellen Hof nicht immer Anklang. Das Land blickt dunklen Zeiten entgegen. Die lange währende Feindschaft mit dem Nachbarreich droht in einen Krieg zu münden. Und als eines Tages der junge Narian aus dem Feindesland an Aleras Hof auftaucht, ändert sich alles: Ist Narian ein Spion, ein Attentäter oder gar ein Freund? Alera erfährt mehr über das Volk, das sie für ihren erbitterten Gegner hielt. Sie erkennt, dass sie sich unsterblich in Narian verliebt hat – und dass ihre Liebe nicht nur ihr Leben, sondern das Schicksal des ganzen Königreichs aufs Spiel setzt.

Meinung
Ich fand den Klapptext sehr überzeugend, vorallem weil ja Romeo und Julia-Storys eh sehr beliebt sind und ich die tragische Geschichte beider Liebender die nicht zusammen sein dürfen, schon spannend finde. Natürlich dann zu einem Happy End auch zusammen finden und nicht wie in Romeo und Julia sterben.
Zumindest hat mich "Alera- Geliebter Feind" sehr an die Handlung von der besagten Story erinnert und war sehr begeistert. Ausserdem war das Buch was ich davor gelesen habe ein totaler Reinfall und ich hatte große Lust auf ein richtig gutes Buch zulesen. Nur leider entpuppte sich dieses jetzt nicht wirklich zu dem überaus überragenden Kracher wie erhofft.

Alera ist eine Königstochter die gewisse Pflichten zu erfüllen hat, insbesondere das Heiraten eines geigneten Kanditaten. Dieser soll den Thron nach der Hochzeit besteigen und das Königreich regieren. Nur hat der König, wie so oft in Büchern, schon einen geeigneten Mann ausgewählt und duldet kaum eine andere Wahl von seiner Tochter. Aber Alera empfindet nichts für den gut ausehenden und charmanten Steldor, so wie die anderen Frauen am Königshof. Sie verachtet ihn, wegen seiner Arroganz und Überheblichkeit gebenüber anderen.
Doch nicht nur dieses Problem bahnt sich an und macht ihr Leben so kompliziert. Dazu kommt noch, dass das verfeindete Land ihr Land bedroht und den Krieg erklärt.
Und zwischen alldem kommt Narian an den königlichen Hof und Alera verliebt sich in den jungen Mann, der Freund oder Feind sein könnte.

Es ist aufjedenfall gut geschrieben. Fließenden und verständlich. Keine komischen Patzer oder sonstige Umschreibungen die einen irritieren könnten. Was spannend gemacht ist und was sich jeder auch die Frage stellt, ist für wen sie sich am Ende entscheidet und ob ihr Vater dem zustimmt.
Interessant fand ich, aber das Thema der Gleichberechtigung der Frauen gegen über Männern. Alera kommt aus einer Zeit/einem Land wo es unschicklich ist, wenn Frauen allein ohne Anstandsdame mit einem Mann zusammen sind. Frauen werden in Aleras Land wie im Mittelalter behandelt: sie lernen nur das nötigste und werden von den Männern, wenns um politische Sachen geht, einfach irgnoriert oder ausgeschlossen. In Narians Land hingegen werden Frauen sehr respektiert und haben ein hohes Ansehen. Sie bekleiden sogar wichtige Amtsstellungen, wie z.B. die einer Hohepriesterin. Alera lernt durch Narian immer mehr das sie nicht NUR eine Frau ist, sondern das sie mehr kann als nur sticken! Das fand ich gut gemacht und fand es interessant wie Alera sich immer mehr weiter entwickelte und versucht sich durchzusetzten. Was mal gelingt und dann wieder nicht.

Fazit
Ich fand das Buch hat einen schon gut unterhalten und man erhält auch viele interessante Einblicke in das Leben der jungen Prinzessin und man fiebert schon mit für wen sie sich am Ende entscheidet. Da es Band 1 einer Trilogie ist kann man sich auf die Fortsetzung freuen und gespannt sein wie es weitergeht. Aber ich weiß noch nicht wirklich, ob ich Band 2 auch lesen werde. Ich fand etwas hat dort schon gefehlt und verleitet mich nicht ganz so stark auf den nächsten Band hin zufiebern wie bei manch anderen Trilogien.
Daher vergeben ich 3 von 5 Kleeblättchen.

Eure Grünblättchen


Info
Seiten: 560
Verlag: Piper
Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Jugendbuch
Preis: 8,49 EUR
*Quelle Amazon



Mittwoch, 17. April 2013

Schmetterling aus Staub von Anna Palm


Inhalt
Die Stadt, in der die 16-jährige Mika lebt, gleicht dem Paradies: Blumen blühen überall, die Menschen lächeln einander freundlich an und die Sonne scheint 365 Tage im Jahr. Dennoch ist Mika nicht glücklich. Seit sie vor acht Jahren am staatlich angeordneten Persönlichkeitstest teilnehmen musste, ahnt sie, dass die Realität außerhalb von Seelenheide ganz anders aussieht, als sie das Fernsehen glauben machen will. Ihre Vermutung bestätigt sich, als eines Tages ein fremder Junge auf der Mauer in ihrem Garten sitzt. Aaron gehört zu den »Risi­kos«, die als Kinder von ihren Eltern getrennt werden, weil sie sich zu Freidenkern entwickeln könnten. Die Regierung hat Angst vor ihnen, nennt sie Verbrecher – und sperrt sie ein. Aaron konnte fliehen und will nun das System stürzen, das ihn und Tausende andere aussortiert hat. Mika ist vom ersten Moment an fasziniert von Aaron und begibt sich mit ihm auf die gefährliche Mission. Doch schon bald muss sie sich nicht nur mit Kopfgeldjägern auseinandersetzen, sondern auch mit Janna, die bei dem Test zum »Machtmenschen« erkoren wurde.*

Meinung
Ich habe das Buch auf der Leipziger Buchmesser vom Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag geschenkt bekommen und habe mich wirklich soooo sehr auf diese Buch gefreut. Ein wunderschön gestaltetes Buch. Mit viel Liebe zum Detail verzaubert einen das Cover und die innere Gestaltung. 5 Punkte!!! Ich hab mich gefreut, dass es eine Dystopie ist und das es in Deutschland spielt.

Naja und dann kam die Ernüchterung.

Dieses Buch spielt im zukünftigen Deutschland "Alemania". Es gab 50 Jahre eine Infektion, die den größten Teil der Menschen ausgerottet hat. Ceaser "rettet" Deutschland und teilt es in 4 Teile. Macht, Ehrgeiz, Harmonie und Risiko. Es werden Test durchgeführt im Alter von 8 Jahren. Hier wird festgestellt, welche Charaktereigenschaft am stärksten ausgeprägt und in den Teil von Alemania kommen man dann.

Ich hab die Grundgeschichte wirklich gemocht und die Idee die Anna Palm hat auch. Nur leider hapert es an der Umsetzung. Ich finde, dass die Geschichte viel zu schnell geht. Es rast dahin und es geht mir viel zu schnell. An einigen Stellen hätte ich es schöner bzw. besser gefunden wenn es mehr erklärt geworden wäre bzw. den Figuren die Möglichkeit gegeben hätte sich zu entscheiden und abzuwägen. 50 Seiten mehr hätten den Buch meiner Meinung nach gut getan.

Die Protagonisten, Mika ist mir in der Geschichte nicht sympathisch. Ich kann sie mir absolut nicht als Heldin vorstellen und für mich ist sie es auch nicht. Sie ist mir persönlich zu naiv, zu anstrengend und ist noch absolut unreif. Sie hat ein Verständnis für ihre Umgebung und sie manche Dinge wirklich komisch. Ich könnte mich während des Lesens nicht mit ihr anfreunden.

Die Liebesgeschichte in der Geschichte ist mir absolut zu stark ausgeprägt. Sie steht zu sehr im Mittelpunkt, das Thema Dystopie, Deutschland in der Zukunft rückt zu sehr in den Hintergrund. Ich habe schnell das Gefühl gehabt, dass es sich mehr zu einer Liebesgeschichte entwickelt und die Befreiung von Alemania in den Hintergrund rückt. Schade!

Ich mochte die Nebencharakter wirklich sehr und vorallem Janna habe ich in mein Herz geschlossen. Die ist ein Machtmädchen, stark, hart, bloß keine Gefühle zeigen. Doch in den Tiefen ihres Herzens ist sie ein weiches, einsames und trauriges Mädchen. Das einfach nur geliebt werden möchten. Sie ist im Herzen gut, man muss nur richtig hinsehen. Ich habe sie in mein Herz geschlossen und dort wird sie auch eine lange Zeit bleiben.
Finn, ach mein lieber Finn. Ihn muss man einfach lieben. Er ist ein Ehrgeizjunge und ein liebenwürdiger, wissbegieriger und sehr schüchtern junger Mann der einen Platz im Leben noch nicht ganz gefunden hat.
Aaron, er will frei sein und kämpft dafür. Für sich, für alle Risikomenschen für seine Freunde und für eine Zukunft mit Mika. Ein ehrlicher junger Mann, der einfach manchmal merken muss, dass sich nicht immer alles um ihn dreht und er auch die Gefühle von anderen respektieren sollte.

Ich liebe den Schreibstil von Anna Palm sehr. Ich finde sie erzählt ihre Geschichte als würde sie ein Bild malen. Jedes Wort, jeder Satz ist ein Strich, eine Farbe. Einfach wunderschön und das fertige Bild ihrer Worte ist traumhaft schön und märchenhaft zugleich. Sie wählt die Worte mit bedacht und beschreibt harmonisch, schön und stark zugleich die Geschichte rund um Mika, Janna, Aaron und Finn.


Fazit
Im Großen und Ganzen, hat mich das Buch nicht überzeugt und erhält deshalb nur 3 Kleeblätter von mir. Die Schnelligkeit und auch Mika mit ihrer Art zerstört die Geschichte vollkommen. Der Schreibstil der Schriftstellerin ist nicht eins mit der Geschichte was wirklich Schade ist.
Wer auf Dystopie steht wird definitiv auf seine kosten kommen und Freude habe. Alle die, die keine Lust auf 90% Liebesgeschichte und 10% Dystopie haben, sollte es lassen dieses Buch zu lesen.

Tut mir leid Anna Palm.

Eure Elva



Info
Seiten: 344
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Kinder- & Jugendbuch
Preis: 14,95 EUR


* Quelle Amazon

Donnerstag, 11. April 2013

Magical von Alex Flinn


Inhalt
Zwei Stiefschwestern, die ungleicher nicht sein könnten. Die eine unscheinbar, aber in Wohlstand aufgewachsen, die andere schön, jedoch arm: Emma und Lisette. Anfangs wirken die beiden wie beste Freundinnen, doch Lisette ist boshaft und falsch. Emma will das nicht wahrhaben und hat immer wieder Mitleid mit Lisette, die vor Kurzem ihre Mutter verloren hat und sich erst noch in ihrem neuen Zuhause einleben muss. Doch dann verliebt sich Emma zum ersten Mal in ihrem Leben. Als Lisette ihr den Freund ausspannt, erhält Emma Hilfe von Kendra - ohne zu wissen, dass dieses seltsame Mädchen eine Hexe ist und ihr Spiegel magische Kräfte hat ...

Meinung
Wo ich bei Alex Flinns Buch "Beastly" noch gute Kritiken gegeben habe, muss ich bei "Magical" leider schlechte geben. Ich habe schone viele Cindarella-Storys gesehen und muss sagen das mir diese mit Abstand die schlechteste ist. Aschenputtel ist eines der schönsten Märchen der Gebrüder Grimm und wurde echt zum extremen Kitisch verschandelt.
Sorry das ich so hart klinge, aber es war leider so. Denn ich hab das Buch noch nicht mal zu Ende gelesen! Und ich halte oft durch...

Die beiden Protagonisten sind so anstrengend, vorallem Emma. Sie merkt erst ewig nicht was für eine fiese Zicke ihre Stiefschwester ist und ihr nach und nach alles wegnehmen will.
Sie freundet sich mit Lisette an und merkt die einfachen hinterhälstigen Dinge nicht, obwohl selbst ihre Mutter sie vor ihr warnt! Gut, Emma ist eine Person die in jeden Menschen das Gute sieht, aber erst zu spät merkt was wirklich Sache ist.
Und das stellte mich echt auf die nervenzereißende Probe weiter zulesen. Bis Emma sich das erste mal verliebt. Das ist echt alles echt süß, aber wenn solche Szenen geschildert werden wie, das sie sich entgegen laufen und sich dann in den armenliegend hinfallen, tut mir leid, aber das ist mir echt zuviel Kitsch. Versteht mich nicht falsch ich mag Kitsch die verschiedenen Rezis der gelesen Bücher sind der beweis, aber zu viel ist nunmal zuviel!

Was ich aber trotzdem Postiv fand (Ja, es gibt etwas positives!!), war das Kendra in dem Buch als die gute Fee fungiert und man mehr über ihre Geschichte erfährt. Und man erfährt warum sie so ist wie sie ist. ;D

Fazit
Es ist die schlechteste Rezension die ich je verfasst habe und hatte beim Lesen echt gehofft das es besser wird. Aber das wurde leider nur noch schlimmer. Wer sich aber von meiner harten Kritik nicht abschrecken lässt und sagt ich probiers mal, wünsche viel Spaß beim Lesen. ;D
Mehr kann ich echt nicht mehr hinzufügen und vergebe dem Buch 1 von 5 Kleeblättchen, weil die Geschichte von Kendra doch einen Funken Positves herraus geholt hat.

Eure Grünblättchen


Info
Seiten: 480
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsjahr: 2012
Genre: Jugendbuch
Preis: 12,99
*Quelle Amazon

Beastly von Alex Flinn


Inhalt
Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift - ein hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebter Kerl. Doch er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein - jetzt kann nur noch die Liebe diesen Fluch brechen. "Ich bin eine Bestie. Eine Bestie. Kein Wolf oder Bär, kein Gorilla oder Hund, sondern eine entsetzliche Kreatur mit aufrechtem Gang - ein Wesen mit Reißzähnen und Klauen. Aus jeder Pore sprießen mir Haare. Ich bin ein Monster. Du glaubst wohl, ich erzähle Märchen? Falsch. Ich lebe in New York. In der Gegenwart. Ich bin keine Missbildung, bin nicht krank. Aber ich werde für immer so bleiben - bin ruiniert - es sei denn ..."

Meinung
Ich muss sagen, als ich mir das Buch ausgesucht hatte, bin ich schon mit einen gewissen Vorurteil an die Sache heran gegangen.
Als ich die Buchverfilmung damals im Kino gesehen habe, fand ich den Film schrecklich Kitischig und schlecht gemacht. Aber ich hatte es auch schon oft erlebt das die Bücher besser sind als die Verfilmungen. Und in diesem Fall stimmt das aufjedenfall.

Das Buch beginnt im Prolog mit einem Gespräch im Chatroom, wo verwandelte Menschen, wie in einer Selbsthilfegruppe ihre Probleme besprechen können. Das war erstmal echt schräg, vor allem wenn es Märchenfiguren aus Kindertagen vorkommen und ihr Probleme erzählen.
 Die Geschichte ist aus der Sicht von Kyle geschrieben. Was ich sehr interessant fand, weil meist wird ja die Geschichte von dem schönen Mädchen, das den Bann brechen soll, geschildert. Nun steht aber das Biest mit seinen Problemen im Vordergrund.
Man erlebt die Entwicklung von dem arroganten, gemeinen Typen bis hin zu der Verwandllung vom Mensch zum Biest, über die Veränderung seines Charkters. Man merkt wie verletzt er ist, als er alles verliert und erkennt wer seine wahren Freunde und Familie wirklich sind. Und wer zu ihm hält, da er nun nicht mehr der gut aussehende Kerl ist.

Natürlich fließt in der Handlung viel von dem klassichen Märchen mit ein und wird glaub ich jeden begeistern der schon das Märchen mochte. Nur spielt diese Geschichte in unserer modern Zeit und befasst aber Themen die schon vor Urzeiten unsere Probleme waren. Wie z.B. Ist das Aussehen wirklich wichtiger als der Charakter eines Menschen? Oder Zählt wirklich nur die inneren Werte?

Fazit
...ist aufjedenfall, dass mich das Buch trotz schlechter Verfilmung umgestimmt hat und wieder einmal gezeigt hat das Bücher besser sind als die dazu gehörigen Filme.
Mich hat das Buch echt gut unterhalten. Vorallem mochte ich sehr die Hexe Kendra die Kyle verwandelt hatte. Sie hat einen sehr interessanten Charakter und bringt etwas Schwung in die Handlung.
Wer Märchen mag und noch dazu in unsere Zeit, dem kann ich das Buch weiter empfehlen.
Ich gebe dem Buch 3 von 5 Kleeblättchen, weil das Thema echt gut umgesetzt wurden ist, aber eher ein Buch für zwischen drin mal ist.

Eure Grünblättchen


 
 
Info
Seiten: 336
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungsjahr: 2011
Genre: Jugendbuch
Preis: 12,99
 
*Quelle Amazon
 

 

50 random facts about me

Hallo ihr Lieben,
ich bin heute bei einer super liebe Bloggerin auf einen ganz tollen "Tag" gestoßen und dachte, das wir den unbedingt machen sollten ;). Ich habe es bei Kritzls Lesewelt gesehen, hier der Link zum "Tag": 50 random facts about me

Und um euch einfach mal einen kleinen Einblick in unsere kleine Welt zu schaffen, wollten wir den "Tag" mit euch machen. 


Viel Spaß dabei und nicht all zu sehr wundern ;)

1.Elva: Meine Lieblingsfigur bei Harry Potter ist Snape.
2. Elva: Ich liebe die Farben Lila und Türkis.
3. Elva: Ich kenne mein liebes Grünblättchen nun schon seit 2005, also seit ganzen 8 Jahren.
4. Elva: Ich habe kleine Ticks. Ich fummle Freunden, meiner Familie oder meinem Freund immer an seiner Kapuze/Kragen rum, weil ich es hasse wenn er nicht ordentlich sitzt.
5. Elva: Ich habe als kleines Mädchen geturnt und seit dem schaue ich super gerne Turnserien und Filme (I <3 Make it or Break it).
6. Elva: Ich liebe das Meer, lebe aber an den Alpen ;).
7. Ich bin in Ostdeutschland geboren und leben im Westen und muss mir immer noch dumme Ossiwitze anhören *nerv*
8. Elva: Ich bin total dickköpfig und Ungeduldig
9. Elva: Ich kann nicht mit Geld um gehen
10. Elva: Mein Freund ist mein "Finanzberater"
11. Elva: Ich bin riesengroßer Fußballfan
12. Elva: Mein Lieblings Fußballverein heißt Bayer 04 Leverkusen
13. Elva: Ich liebe das Land Schweden und deren Bewohner und kann auch Schwedisch sprechen. Hier der Beweis: Jag tala lite svenska :D
14. Ich möchte nach Schwerden auswandern.
15. Wenn ich mal Kinder bekommen möchte ich sie Svea und Magnus nennen.
16. Elva: Ich habe manchmal meine 5 Minuten und drehe dann richtig am Rad
17. Elva: Ich bin Nachtragend.
18. Elva: Ich bin immer überpünktlich und ich hasse unpünktliche Menschen
19. Elva: Ich bin künstlerisch begabt
20. Elva: Ich hasse Rosen und liebe Sonnenblumen
21. Elva: Elva bedeutet auf schwedisch elf und ich liebe das Schwedische Wort Elva
22. Elva: Ich bin im Winter geboren.
21. Elva: Ich mag keinen Sommer (Sonnenallergie)
22. Elva Ich liebe Schnee ;)
23. Elva: Ich bin Laktose- und Fruktose Intolerant
24. Elva: Ich liebe Hawaiipizza mit Sauce Hollandaise und Garnelen drauf.
25. Elva: Ich mag keine geschnittenden Tomaten
26. Elva: Ich esse kein gekochtes Gemüse.
27. Elva: Im Urlaub machen ich immer und überall Fotos.
28. Elva: Ich liebe Matthias Schweighöfer und seine Filme.
29. Elva: Ich bin mit meinem Freund seit 3 Jahren glücklich (auch wenn er keinen guten Fußballgeschmack hat haha)
30. Elva: Ich habe eine handvoll Freunde, den ich blind vertraue
31. Elva: Die beste Freundin meines Freundes ist wie eine Schwester für mich. Ich liebe sie einfach.
32. Elva: Als Kind wollte ich immer Tierärztin werden.
33. Elva: Meine Lieblings Kinderserien waren immer Sailor Moon und Kickers.
34. Elva: Ich liebe Gossip Girl als Serien und meine Lieblings Figur ist Chuck Bass <3
35. Elva: Wegen meiner Intoleranz kann ich keine Erdbeeren, Äpfel und Kirschen essen.
36. Elva: Ich besitze über 30 Nagellacke.
37. Elva: Ich suche noch zu Ostern.
38. Elva: Ein guter Freund ist ein Goldmedaillengewinner bei den Olympischen Spielen in London 2012
39. Elva: Meine Lieblings Buchreihe ist Eragon.
40. Elva: Ich weine immer bei den Büchern P.S. Ich Liebe dich und Für immer Vielleicht
41. Elva: Ich trink nur süßen Sekt.
42. Elva: Von mir aus kann ich jeden Tag Garnelen essen.
43. Elva: Wenn ich fluche oder mich aufregen dann Berliner Ick ein wenig ;)
44. Elva: Ich kann das (T)Raumschiff Surpise komplett mit sprechen.
45. Elva: Ich liebe Geburtstage und vorallem meinen eigenen. Ich bin so zusagen ein Geburtstags-Junkie.
46. Elva: Mein absoluter Lieblings Film ist "Nur mit Dir – A Walk to Remember"
47. Elva: Ich muss meinem Freund immer alles erzählen. Ich kann nichts für mich behalten. 
48. Elva: Ich mag keine Katzen.
49. Elva: Ich mag unbedingt einen Mops haben, nur mein Freund hasst Hunde :(.
50. Elva: Ich denke oft als erstes Negativ um nicht zu sehr enttäuscht zu werden.

Grünblättchen

1.       Seid 8 Jahren kennen Elva und ich uns schon ;D Wahnsinn!
2.       Ich liebe Filme und Bücher.
3.       Mein Lieblingsfilm war schon immer „Der Herr der Ringe“.
4.       Meine Lieblingsfigur aus dem Film ist Legolas und ich besitze sogar eine lebensgroße Pappfigur von ihm. ;D
5.       Da ich durch Harry Potter erst meine Liebe zum Lesen entdeckt habe, wird glaub ich immer diese Reihe meine Lieblingsbücherserie sein.
6.       Ich besitze von Tom Felten alias Draco Malfoy (Harry Potter) ein Autogramm.
7.       Ich bin vor zwei Jahren Tante geworden und kann mein Leben ohne meine süße Nichte nicht mehr vorstellen.
8.       Familie und Freunde sind mir sehr wichtig.
9.       Ich hab zwar keine riesige Familie, aber bei uns ist trotzdem immer etwas los.
10.   Ich liebe es zu zeichnen und hoffe einmal damit mein Geld zu verdienen.
11.   Mein zweiter beruflicher Traum ist es mal am Set als Kostümbildnerin zuarbeiten.
12.   Ich bin sehr stolz auf meinen Abschluss als Bachlor of Arts Modedesign.
13.   Meine Lieblingsfarben sind Blau, Rot und Türkis.
14.   Meine Lieblingsblume ist die Lilie.
15.   Ich bin im Herbst geboren.
16.   Ich komme auch aus Ostdeutschland.
17.   Meine Lieblingsstadt ist Dresden. Wohne aber in Berlin.
18.   Ich liebe zum Frühstück Nutella und ein gut gekochtes Ei. :D
19.   Ich trinke am liebsten Tee, sage aber auch zu Kaffee oder einem Latte Macchiato nicht nein.
20.   Ich liebe Schokolade über alles.
21.   Ich hasse Rosenkohl.
22.   Ich esse gern Italienisch und deutsche Hausmannskost.
23.   Ich wünsche mir schon seit vielen Jahren zum Geburtstag immer eine "Benjamin Blümchen"-Torte.
24.   Ich freue mich immer noch wie ein Kind auf meinen Geburtstag und zähle die Tage bis dahin.
25.   Ich bin manchmal etwas chaotisch und habe das Talent mich immer irgendwo zustoßen. Was mich manchmal über mich selbst zum Lachen bringt. ;D
26.   Ich bin kein Prüfungmensch und ich mag es nicht, wenn ich vor vielen Menschen reden muss.
27.   Ich bin manchmal etwas ungeduldig und mag es nicht wenn nicht alles schnell genug klappt.
28.   Ich mag meine Unsicherheit und Schüchternheit nicht.
29.   Seit ich klein war interessiere ich mich für historische Gebäude, wie zum Beispiel Schlösser und Burgen, und als Kind hab ich immer meine Eltern gefragt wo die Prinzessin ist. ;D
30.   Als Kind wollte ich, seit ich die Indianer Jones-Filme gesehen habe, Archäologin werden.
31.   Ich wollte schon immer mal nach Paris, Ägypten, Italien, Griechenland, Spanien...
32.   Ich liebe die Filme von Michael „Bully“ Herbig und kann alles mit sprechen.
33.   Ich singe gern, was wohl bestimmt meine Nachbarn ziemlich nervt. Ich habe aber bis jetzt noch keine Beschwerden bekommen. :D
34.   Meine Lieblingsserien als Kind waren „Sailor Moon“, „Kickers“ oder „Die Gummibärenbande“. Aber am liebsten hab ich immer „Die Tiere die den Wald verließen“ gemocht.
35.    Ich fand alle Disney-Filme toll und hab sie immer noch auf Video. Ich bin auch der Meinung für Disney ist man nie zu alt.
36.   Ich lese am liebsten Fantasy- oder Historische-/Klassische Romane.
37.   Andere schreiben Tagebuch, ich habe jede Menge Skizzenbücher.
38.   Mein ältester Freund ist mein kleiner Teddy, der begleitet mich schon seit fast 25 Jahren überall hin.
39.   Ich liebe Märchen.
40.   Wenn ich daran denke gucke ich jeden Sonntag auf Kika das Sonntagsmärchen.
41.   Ich habe einen Führerschein. Mag es aber nicht Auto zu fahren.
42.   Wenn ich einmal Kinder haben sollte, hätte ich am liebsten einen Jungen und ein Mädchen.
43.   Die Ben und Lili heißen würden.
44.   Wenn ich abends nicht einschlafen kann höre ich mir Hörbücher an.
45.   Ich hatte mal als Kind ein Kaninchen namens Susi.
46.   Ich finde es schrecklich wenn Mütter/Väter rauchen und vor sich den Kinderwagen herschieben. Das ist so unverantwortlich und eklig.
47.   Ich zerbreche mir manchmal viel zu sehr den Kopf und ärgere mich dann meist darüber.
48.   Mein Bruder und ich waren als Kinder, wie Hund und Katz, aber wir waren immer für einander da.
49.   Ich suche wie verrückt ein schönes Kleid für mich. Ich könnte eines für mich nähen tu es aber nicht.
50.   Stattdessen nähe ich eher für andere.

Dienstag, 9. April 2013

Escape von Jennifer Rush




Inhalt
Du kannst nicht mehr nach Hause. Du musstest deinem Vater schwören, nie wieder zurückzukommen. Alles, woran du bisher geglaubt hast, entpuppt sich als Lüge. Du weißt weder, wer du bist, noch, wem du trauen kannst. Du weißt nur eins: Du rennst um dein Leben! Wer sind die vier jungen Männer, die im Keller von Annas Haus gefangen gehalten werden? Tag für Tag führen Anna und ihr Vater im Auftrag der Sektion medizinische Tests mit ihnen durch. Und Nacht für Nacht schleicht sich Anna in den Keller, um sich heimlich mit Sam, dem Anführer, zu treffen. Denn in ihn ist sie verliebt. Niemand weiß, warum die vier für diese Versuche ausgewählt wurden. Am wenigsten sie selbst, denn ihre Erinnerung reicht nur exakt fünf Jahre zurück. Als sich für Sam und die anderen die Gelegenheit zur Flucht ergibt, schließt Anna sich ihnen an. Es beginnt eine atemlose Jagd quer durch die Vereinigten Staaten, immer auf der Suche nach der wahren Identität der vier Jungen. Und die einzige Spur, die sie haben, ist ein rätselhaftes Tattoo auf Sams Rücken. Escape ist der erste Band einer Reihe.*

Meinung
Neben die Bestimmung mein Absolutes Jahreshighlight. Ich fand es wirklich richtig gut.

Das Buch glänzt voll Spannung, Humor, Vertrauen, Verrat und ein wenig Liebe. Es hat alles und doch ist es gut verteilt und besticht mit den richtigen Portionen von allem.
Es zieht einen von der ersten Minute in den Bann und man will gar nicht mehr aufhören.
Der Schreibstil ist leicht, flüssig und klar strukturiert. Wenn es etwas detailt zu erklären gibt, macht das die Autoren auch, ist es an einer anderen Stelle nicht nötig, wird es auch nicht gemacht. Die Geschichte liest sich leicht und sehr gut.
Die Protagonisten fügen sich spielen in die Geschichte ein, man bestimmt sehr schnell, wer einem gefällt und wer nicht. Sie bilden mit der Geschichte eine Einheit und bauen die Geschichte Stück für Stück auf.
Die Geschichte ist bis zum Schluss spannend und das Ende ist offen und meiner Meinung nach sehr überraschend. Die Autoren spielt mit dem Leser gekonnt und überrascht in jedem Kapitel des Buches.

Ich möchte euch gerne die einzelnen Protagonisten vorstellen, mit Charakterzügen und ihrer Stellung in der Geschichte.

Anna (Die Unwissende):  liebevoll, ehrlich, schüchtern, künstlerisch begabt, mutig, naiv
Sam (Der Anführe):  kraftvoll, stark, ehrlich, gefühlsvoll, hart, familiär, loyal, temperamentvoll
Nick (Der Harte): hart, verschwiegen, geheimnisvoll, gerecht, loyal
Cas (Der Kumpeltyp): loyal, ehrlich, gerecht, karftvoll, liebevoll
Trev (Der Freundliche): liebevoll, gefühlsvoll, wissend, mitfühlend, verständnisvoll, kreativ

Fazit
Ich kann dieses Buch wirklich nur jeden empfehlen, der auf Spannung und geheimnisvolle Geschichte steht. Dieses Buch überrascht den Leser in jeder einzelnen Zeile, Seite und Kapitel. Die Geschichte ist nicht vorhersehbar und genau das hat mir an den Buch so toll gefalle. Ich habe es zu Ende gelesen und war immer noch so von den Ereignissen, in diesem Buch fasziniert, dass ich es immer wieder lesen würde und immer noch überrascht  wäre.
Definitiv ein „Muss“ für jeden Buchliebhaber!!



Eure Elva

Info
Seiten: 319
Verlag: Loewe Verlag
Erscheinungsjahr: 2013
Genre: Kinder- & Jugendbuch
Preis: 12,95 EUR


* Quelle Amazon

Donnerstag, 4. April 2013

Neuzugänge nach Ostern

 
 
 
Hallo Zusammen,
 
ich hoffe ihr hattet auch so ein schönes Osterfest und vorallem einen fleißigen Osterhasen, wie. ;D
 
Wie ihr auf dem Foto seht sind wieder ein paar echt tolle Exemplare zusammen gekommen.
 
Buch 1: "Beautiful Creatures - Eine unsterbliche Liebe" ist die Buchfilmausgabe des Romans "Sixteen Moons" von Kami Gracia & Margaret Stohl.
Leider ist es die Ausgabe zum Film, ich hätte gern das Orginalbuch gehabt, aber das gabs  bei Hugendubel nicht mehr. Ich hatte damals die Orginalausgabe schonmal aus der Bibliothek ausgeliehen und fand es echt gut geschrieben. Hat aufjedenfall was für jeden der auch "Twilight "nicht aus der Hand legen konnte. ;D
 
Buch 2: "Tintentod" von Cornelia Funke ist der letzte Band der Tintenwelt-Trilogie und von mir schon sehnlichst erwartet. Dieses Buch hab ich mir nicht selbst geholt, aber selber im Garten zwischen dem ganzen Schnee fleißig gesucht.
 
Buch 3: "Red Riding Hood- Unter dem Wolfsmond" von Sarah Blakley - Cartwright & David Leslie Johnson ist das Buch zum gleichnamigen Film und als ich ihn mir damals ansah, fand ich ihn echt gut gemacht.
Natürlich behandelt es in gewisserweise die Geschichte von Rotkäppchen, nur auf einer ganz anderen Weise. Es zeigt die gruselige Seite des Märchens und beschäftigt sich mit dem Phänomen des Werwolfs.
 
 
 
Diese Bücher hab ich mir nicht neu geholt, aber aus der Bibliothek ausgeliehen. Ich hab ja schon in meinem letzten Neuzugänge-Post geschrieben das ich mir auch Bücher aus der Bibliothek ausleihe.
 
 
Buch 4: "Alera-Geliebter Feind" von Cayla Kluver ist so eine Art Romeo und Julia Roman. Zwei Länder stehen im Krieg zu einander und mittendrin die Prinzessin Alera, die sich in den faszinierenden Narian verliebt und sich am Ende entscheiden muss, ob sie Freiheit, ihr Land oder den Feind wählt.
Die Story klingt sehr interessant und bin auch schon gespannt wie die Geschichte ausgeht.
 
Buch 5: "Totenbraut" von Nina Balzon ist ein Vampirroman und klingt vom Inhalt her wie eine Mischung aus Anne Rices und Lynn Ravens Romanen.
In dem Roman wird ein Mädchen namens Jasana von ihrem Vater für Gold an einen reichen Gutsherren verkauft und an deren Sohn verheiratet. Sie stellt fest das mit der Familie etwas nicht stimmt und mit einem Fluch belegt ist. Denn in dem Dorf beginnt ein rätselhaftes sterben...
 
Buch 6: " Magical" von Alex Flinn ist der zweite Roman in dem sie Grimms Märchen im 21.Jahrhundert erzählt. Im ersten Band "Beastly" wird die Geschichte von "Die Schöne und das Biest" erzählt und zeigt das Märchen immer noch eine große Rolle in unsrer heutigen modernen Welt spielen.
In dem Band wird die schon zigtausend mal umgeschriebene, verfilmte Cinarella-Story behandelt.
Zwei Stiefschwestern, die ungleicher nicht sein könnten. Emma unscheinbar, aber reich. Lisette schön, aber arm und boshaft.
Als Emma sich verliebt, spannt Lisette ihr den Freund aus. Emma erhält daraufhin von einer Hexe Hilfe und einen magischen Spiegel.
Nun da bin aufjedenfall sehr gespannt. Denn es gibt schon sehr viele Verfilmungen und mal sehen ob die Welt, dieses Buch auch noch brauchte.
 
In diesem Sinne seid gespannt auf die Rezensionen und noch viel Spaß beim erkunden unseres Blog.
 
Liebe Grüße
eure Grünblättchen